Im Windspiel

Worte sind ein schöpferischer Wind, erschaffen von unserem Stimmbereich und unserem Atem, welcher über Grenzen hinweg berührt und weit über unsere sichtbaren Grenzen hinaus in die Welt gesandt wird.

Worte sollten ver-inner-Lichte Offenbarungen sein. Dort wo sich Lippe und Zunge treffen entstehen Welten und werden wie Kinder geboren. Im ursprünglichen Sinn ein schöpferischer Zeugungsakt.

Wir können wortwörtlich wählen, ob wir einen Hauch, einen Sturm, einen Wirbelwind, eine Böe, ein leises Lüftchen, einen Monsun, einen Orkan oder einen eisigen Wind aussenden. Die BeantWORTung und VerantWORTung haben wir zu ertragen und zu tragen.

Die Natur zu beobachten und zu erforschen, was sie uns vormacht, ist dabei ein wesentlicher Schlüssel. Dies zusammenzubringen zeigt uns vieles auf und in allen Prozessen wird uns dabei etwas mitgeteilt.

Ist beispielsweise der Wind eisig und durchdringend und zupft und zieht an unseren Hüllen, dann wird der Mantel meistens noch mehr zugeknöpft. Weht dagegen ein zartes warmes Lüftchen und scheint die Sonne, macht sich der Mensch frei.
Ohne es zu bewerten oder es zu beurteilen, mag beides seinen Sinn machen.
Auch Orkane oder Hurrikans haben schon vieles bewegt und wieder zurecht gerückt, auch wenn es im ersten Moment nicht erkannt werden will und Medien oftmals von Unwettern und Monsterstürmen sprechen. Dort wurde das Wesen der Winde und ihre Aufgabe noch nicht erkannt.

Windspiele, mit welchen die Winde zauberhafte Klänge spielen, stärken den Menschen und dienen der Harmonisierung. Klangräume können Schutz und Geborgenheit vermitteln und stärken den Energiefluss. Schutz gewährt und ermöglicht Entfaltung.
Tote Ecken können mit einem Windspiel wieder belebt und gefüllt werden, indem sie negative Energien zerstreuen. So tragen Windspiele zu einer angenehmen Atmosphäre bei.

Athmos Phäre
Atman – der Schöpfer – der Atem
Worte bilden ist Atmen mit Lauten

Da stellt sich die Frage, wie tief atmest Du? Atmest Du noch wie ein Baby, bei welchem der Atem den ganzen Leib bewegt?

Was passiert, wenn mit dem oberflächlichem Atmen aufgehört, dem Herz wieder zugehört wird und dann tief durch-, ein- und ausgeatmet wird?

Können dann mit dem eigenen inneren Windspiel und dessen Klang ebenfalls tote Ecken belebt und erfüllt und eine angenehme Atmosphäre erzeugt werden?

Kannst Du Dir vorstellen, dass so ein gut durchlüfteter Körper und ein belebter Energiehaushalt, wie ein Windspiel mit zauberhaften Klang für Dein Umfeld und die Natur ist?

Kannst du erkennen, dass im Windspiel ein weiterer Schlüssel für den Wort-Schatz zu finden ist?

Lausche den Klängen unserer Windharfe